Phytolacca americana
Azorenflora

Amerikanische Kermesbeere

Phytolacca americana, Syn.: Phytolacca decandra

“Vinagreira, Tintureira, Uva dos Passarinhos, Fitolaca, Baga-moira”

Kermesbeerengewächse (Phytolaccaceae)

 

Heimat Nordamerika. Auf den Azoren, auf Madeira, den Kanaren und Süd- und Mitteleuropa eingebürgert.

 

Am Grund verholzte Staude, 80-250 cm groß. Stängel häufig rot überlaufen. Blüten weiß, in Trauben. Blütezeit Mai-September. Verbreitet unterhalb 500 m Höhe auf Gesteinsschutt, Erdrutschen und an Straßenrändern; auch als Unkraut in Gärten und Feldern.

 

Die schwarzpurpurfarbigen, beerenartigen Früchte wurden früher zum Färben von Rotwein verwendet. Die Kermesbeere wurde aus diesem Grund kultiviert und ist daher häufig in Weinbergen anzutreffen. Außer dem Fruchtfleisch ist die ganze Pflanze (einschließlich der Samen) giftig.

http://www.meb.uni-bonn.de/giftzentrale/kermesbe.html

http://www.giftpflanzen.com/phytolacca_americana.html

http://www.geocities.com/pelionature/Plant2.htm